dunkelfelddiagnostik

Die Vitalblutanalyse im Dunkelfeld ist ein Diagnoseverfahren, welches die Möglichkeit bietet, Blut im "vitalen" Zustand zu betrachten. Das Blut wird nicht, wie im herkömmlichen Hellfeldmikroskop, angefärbt. Durch dieses Vorgehen geht die "Lebendigkeit" des Blutes verloren. Beim Dunkelfeldmiskroskop fällt das Licht von der Seite auf das Präparat. Das Blut wird weiß auf schwarzem Untergrund dargestellt. Im Vergleich zur Hellfeldmikroskopie können bei diesem Verfahren Mikroorganismen sichtbar gemacht werden.


Dieses Verfahren bietet eine kontinuierliche Kontrolle von Therapieverläufen.

 

Aufgrund veränderter Form der Blutkörperchen und Entwicklungen von Mikroorganismen nach der Theorie von Prof. Dr. Enderlein können z.B. Rückschlüsse gezogen werden auf:

  • den Zustand des Säure-Basen-Haushaltes
  • der Viskosität des Blutes
  • die Sauerstoffversorgung
  • Eisenmangel
  • den Zustand des Immunsystems
  • Belastungen der Leber und Niere
  • Schimmelpilzbelastungen
  • teilweise bakterielle oder virale Belastungen
  • den Fettstoffwechsel